Moin ist mehr

Moin ist mehr

Neben der Grußformel, die wir bereits erklärt haben, hat der Gruß eine beosndere Bedeutung, nämlich dann wenn Du von einigen Leuten gar keine Begrüßung erwartest. Dann bedeutet ‚Moin!‘ sehr viel mehr als nur ein ‚Moin!‘ Nehmen wir an, Du wartest als Fußgänger an einer roten Ampel. Kein Auto bedroht die Fußgänger und ein eiliger Autofahrer, der gerade sein Fahrzeug neben der Ampel abgestellt hat, quert die Straße bei rot. Er schaut Dich fröhlich an und schleudert Dir ein noch fröhlicheres „Moin!“ entgegen. Dieses Verhalten wird seit frühester Kindheit erlernt. Es bedeutet im Falle der roten Ampel: „Sehr geehrter zorniger alter Mann, ich weiß ganz genau, dass man nicht bei Rot über die Straße gehen soll, aber ich tue es jetzt trotzdem und jetzt lasse Dir bitte nicht einfallen, gegen mein Verhalten putative Sanktionen zu verhängen.!“ Da Ihr Euch nur auf einen einzigen Blick im Leben getroffen habt und nicht wieder begegnen werdet, legt er die gesamte Ansprache in das Wort „Moin!“ Großgeschrieben mit Ausrufungszeichen und mit Töddelchen links und rechts, keine Widerrede! „Moin!“

Als Kind war das so: Du stehst bei Dämmerung im Schatten eines Baumes und denkst mit deinen Kumpels laut nach, wie ihr einen Streich spielen könntet. Plötzlich gehen zwei Erwachsene an euch vorbei, die ihr zuvor nicht bemerkt hattet. Der Führer eurer Clique strahlt die Fußgänger an und verbeitet mit einem Grinsen zwischen den beiden Ohren: „Moin!“ Es ist eine Beschwörung, die bedeutet: „Eih, Alter, was auch immer Du gerade gehört hast, unterlasse jetzt bitte jede Verschwörungstheorie, daran zu glauben hat uns der Lehrer streng verboten und auch ihr werdet jetzt nicht dran glauben. Habt ihr das verstanden?“ Die Erwachsenen müssen dann antworten: „Moin!“ und dabei versonnen an gut erzogene Jugendliche auf der Insel aller Glückseligen namens Dithmarschen denken, die allen Erwachsenen ein strahlend freundliches „Moin!“ bieten.

Und wenn dich jetzt jemand auf der Straße grüßt und freudig „Moin!“ ruft, dann denke bitte nicht an eine Verschwörungstheorie und denke einfach nur Moin! Was die anderen über Dich denken, wirst Du sowieso nie erfahren.
 

  1. Meldorf für Einsteiger
  2. Echt klein Meldorf
  3. Ist Schier. Jetzt ist er hier.
  4. Boyens Zeitung lesen in Meldorf
  5. Das weiß hier* jeder – in Meldorf
  6. Die Kirche im Dorf
  7. Boyens Zeitung lesen in Meldorf
  8. Moin ist mehr

 

Christian

Ein Gedanke zu “Moin ist mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.